Glücksspiel: BOS und NOGA starten internationale Kooperation

Boris Raczynski

Glücksspiel: BOS und NOGA starten internationale Kooperation

BOS und NOGA starten internationale Kooperation

Glücksspiel: Die Verbände für Anbieter von Glücksspielen im Internet sind in Schweden (BOS) und in den Niederlanden (NOGA) eine internationale Kooperation eingegangen. Wie die beiden Verbände in einer Pressemitteilung bekannt gegeben haben, verfolgen sie ähnliche Ziele, womit eine Zusammenarbeit zur Erreichung der Vorgaben Sinn ergeben würde. Dazu habe man eine Absichtserklärung unterzeichnet, in deren Fokus insbesondere das Ziel der Kanalisierung von Glücksspielern auf dem jeweils regulierten Markt stehe.

BOS und NOGA würden unter anderem einen gegenseitigen Informationsaustausch planen, um ihre jeweils entwickelten und erfolgreichen Strategien miteinander zu teilen. Derart solle sowohl in Schweden als auch in den Niederlanden ein „gesunder, verlässlicher und sicherer Online-Glücksspiel-Markt“ geschaffen werden.

Verlässlicher und sicherer Online-Glücksspiel-Markt

NOGA-Geschäftsführer Peter-Paul Goeij erklärte zu der Zusammenarbeit: NOGA ist sehr erfreut, dass die Zusammenarbeit offiziell bestätigt worden ist. Schweden hat den Niederlanden in den letzten zwei Jahren in Bezug auf die Regulierung des Online-Glücksspiel-Marktes bereits als Vorbild gedient. Wir können viel von den Erfahrungen, die BOS in dieser Zeit gesammelt hat, lernen.“ BOS arbeite bereits mit vielen anderen europäischen Schwesterverbänden zusammen.

Weitere Meldungen zum Thema Glücksspiele lesen


Next Post

Glücksspiel: Australische Suchthelfer fordern neues Hilfsprogramm

INHALT DIESES ARTIKELSSuchthelfer in Australien fordern mehr UnterstützungCorona-Lockdown ohne wesentliche VerbesserungenVerwandte Beiträge zu dem vorliegenden Thema Suchthelfer in Australien fordern mehr Unterstützung Glücksspiel versus Bücherei: Suchthelfer in Australien fordern interessante und erfolgversprechende Alternativen, um Spielsüchtigen die Abstinenz zu erleichtern. Im Rahmen des sogenannten „Libraries After Dark“ sollen daher nun Büchereien […]
Glücksspiel: Australische Suchthelfer fordern neues Hilfsprogramm