Ratgeber: Das macht eine Bitcoin-Investition so riskant!

Ratgeber: Das macht eine Bitcoin-Investition so riskant!

Ratgeber: Der Gedanke an Kryptowährungen, vor allem an Bitcoin, löst bei vielen Jugendlichen eine pure Begeisterung aus. Namhafte deutsche Investoren und die reichsten Persönlichkeiten der Welt hypen die dezentrale Blockchain-Technologie in den Himmel. Sie locken immer mehr Menschen mit der finanziellen Freiheit.

Wer sich allerdings mit Bitcoin nicht genau auskennt und blind investiert, wacht am nächsten Morgen völlig überrascht auf. Das Geld ist so gut, wie weg! Allein in diesem Jahr hat die Kryptowährung laut einem Bericht von Yahoo Finanzen die Hälfte ihrer Zugewinne wieder verloren.

Dies ist bei einer Investition in Bitcoin zu beachten

Wird der Blick in die sozialen Medien gelegt, kippt das Stimmungsbarometer der Bitcoin-Anleger aktuell ins Negative. Das Jahr ist für sie mal wieder ein Wechselbad der Gefühle gewesen. Erst eine starke Anfangsphase und zum Ende 2021 der Einbruch der Währung. Seit 2009 müssen Investoren mit diesem Blues klarkommen.

Bitcoin ist eine überaus volatile Währung

Zu Beginn des Jahres stand der Bitcoin-Kurs bei 29.000 Dollar. Ab dem Moment war die Währung ein regelrechter Gipfelstürmer. Nach 10 Handelstagen wurde die 40.000 Dollar Marke geknackt, im Februar bereits die 50.000 Dollar Marke und im April sogar die 65.000 Dollar Marke.

Doch Mitte Juli war der Hype vorbei und Anleger mussten sich mit einem Kurs von unter 30.000 Dollar abfinden. Aber schon 2 Monate später kletterte Bitcoin wieder aufsage und schreibe 69.000 Dollar. Nur, um dann wieder auf 42.000 Dollar zu sinken. Anleger müssen diese Kursschwankungen also unbedingt beachten und aushalten können.

Bitcoin steht eigentlich ständig vor dem Aus

In den Medien wird über die Kryptowährung nicht gerade positiv geredet. Das Bitcoin-Verbot in China oder illegale Aktivitäten mithilfe der Blockchain-Technologie schüren innerhalb der Bevölkerung Angst, Unsicherheit und Zweifel.

Aber auch negative Aussagen aus dem Investment-Kreis von Warren Buffet sorgen für fallende Kurse. Nach Charlie Munger handele es sich bei Bitcoin um eine Millenniumshausse vergleichbar mit den Internetaktien. Diese crashten so richtig!

Das schlimmste für die Kryptowährung ist jedoch, wenn ein Staat diese verbietet. Aus und vorbei, Totalverlust. Wer kann das schon verkraften? ✠

Online-Casino-Zeitung auf Facebook folgen
Weitere Meldungen zum Thema Kryptowährungen lesen