Lotto: Jüngste Gewinnerin lebt von der Stütze

Boris Raczynski

Lotto: Jüngste Gewinnerin Englands lebt von der Stütze

Lotto: „Geld allein macht nicht glücklich.“ So abgedroschen der Spruch auch sein mag, auf Callie Rogers könnte er nicht besser zutreffen. Rogers war mit 16 Jahren die jüngste Lottogewinnerin Englands. 2003 arbeitete sie als Verkäuferin und verdiente weniger als 5 Euro die Stunde. Dann kam der Lottogewinn: Mehr als 2,5 Millionen Euro gewann das Teenie-Girl.

Jüngste Lottogewinnerin Englands bankrott

Aber das viele Geld in den jungen Jahren wurde zum Fluch. Die Millionärin bekam laut einem Bericht von BILD vier Kinder, verschenkte Tausende von ihrem Gewinn an Freunde. Sich selbst, ihren Eltern und Großeltern kaufte sie mit den Lottomillionen je ein Haus. Dann kamen Schönheitsoperationen und drei Brustvergrößerungen, Tätowierungen, Urlaube, Autos und Rechtsanwaltskosten verschlangen den Rest ihres Vermögens.

Als vierfache Mutter im Leben gescheitert

Die vierfache Mutter ging rasch pleite. Heute erhält sie Stütze vom Staat. Eines ihrer vier Kinder ist mit einer starken Behinderung zur Welt gekommen, darum ist Callie auf ihr Auto angewiesen. Doch jetzt wurde ihr nach einem Autounfall ein 22-monatiges Fahrverbot auferlegt, sie muss sogar elf Monate lang eine Fußfessel tragen. „Das Urteil wird sie hart treffen“, sagte ihr Strafverteidiger im Gericht in Cumbria.

Weitere Meldungen zum Thema Lotterien lesen


Next Post

Thüringen gibt grünes Licht für Staatsvertrag

Online-Glücksspiel: Der neue Glücksspielstaatsvertrag soll am 1. Juli 2021 in Kraft treten. Thüringen hat dem Regelwerk nun grünes Licht gegeben. Mit dem kommenden Glücksspielvertrag soll das Online-Glücksspiel deutschlandweit legalisiert werden. Das Vertragswerk soll ab Mitte 2021 gelten und kommt mit umfangreichen Änderungen für Anbieter von deutsche Online Casinos und Sportwetten. Digitales Glücksspiel im […]
Online-Glücksspiel: Thüringen gibt grünes Licht für Staatsvertrag