Online-Casino: Berlin will Glücksspiel in der Hauptstadt

Boris Raczynski

Online-Casino: Berlin will Glücksspiel in der Hauptstadt erlauben

Berlin will Glücksspiel in der Hauptstadt erlauben

Online-Casino: Digitale Glücksspiele im Internet sind in Deutschland mit Ausnahme von Schleswig-Holstein verboten. Das wird sich aber bald ändern. Zumindest in Berlin, denn dort hat das Abgeordnetenhaus dem neuen Glücksspielstaatsvertrag zugestimmt, der ab Sommer 2021 für einheitliche Regeln in ganz Deutschland sorgen soll. Online-Casinos sollen bald legal sein, was bislang außer in dem nördlichsten Bundesland nicht der Fall war. Einsatzlimits sowie Einschränkungen bei der Werbung sollen das künftige Online-Spiel regulieren.

Online-Casino und neuer Glücksspielstaatsvertrag

Die Ministerpräsidenten der Länder hatten den Vertrag Mitte März vergangenen Jahres grundsätzlich beschlossen. Damit er in Kraft treten kann, muss er aber auch in den einzelnen Landesparlamenten beraten und durch diese ratifiziert werden. Geplant ist, dass der neue Vertrag ab 1. Juli 2021 gilt – mindestens 13 Landesparlamente müssen zustimmen. Dann soll auch eine länderübergreifende Behörde zur Aufsicht des Glücksspiels besonders im Internet entstehen. Sie wird ihren Sitz in Sachsen-Anhalt haben.

Weitere Meldungen zum Thema Glücksspiele lesen


Next Post

Online-Casino: Betreiber muss alle Verluste erstatten

Online-Casino muss empfindliche Niederlage einstecken: Das Landgericht Gießen hat ein Interner-Casino dazu verurteilt, einem Spieler dessen komplette Verluste zu erstatten. Ein Urteil, das eine Klagewelle gegen Anbieter von unerlaubtem Glücksspiel nach sich ziehen könnte. Der Glücksspielanbieter, der zu der Firmengruppe Entain gehört, muss dem Spieler laut einem Bericht von Tagesschau […]
Online-Casino: Betreiber muss Spieler alle Verluste erstatten