Ein internationales Krypto-Paradies: El Salvador macht’s möglich

Ein internationales Krypto-Paradies: El Salvador macht’s möglich

Kryptowährungen: Das Land El Salvador ist bekannt für Gewalt, Hunger und Armut. Aber damit soll jetzt Schluss sein. Präsident Naybib Bukele verkündet laut einem Bericht von Welt das Paradies für Kryptowährungen und führt den Bitcoin offiziell als akzeptiertes Zahlungsmittel ein.

Wer jetzt denkt, er handele unüberlegt, der irrt. Für das energiereiche Unterfangen denkt der Präsident an die Umwelt. Die Kryptowährungen sollen mithilfe der Erdenergie der Vulkane geschürft werden.

Finanzexperten besorgt über die Bitcoin-Pläne des Präsidenten

Die internationale Presse und Finanzexperten sehen die Pläne derweil kritisch. Sie stufen das Vorhaben von Naybib Bukele als Selbstinszenierung ein und glauben nicht an die Umsetzbarkeit eines solchen Mammut-Projekts. Das liegt vor allem daran, dass der Präsident sich gerne in der Öffentlichkeit als Hipster gibt. Baseballmütze und eine College-Jacke zeichnen den 40-jährigen, technisch-versierten Präsidenten aus.

Seinen Anhängern verkauft er das Projekt als die „Bitcoin-City“ in der Region La Union. Zudem nutzt er die Küstenregion El Zonte als neuen „Bitcoin-Beach“ und wirbt im Internet sowie am Hauptstadtflughafen so ein neues Klientel an. Weg von den Surftouristen, hin zur Hightech-Branche. Und das scheint zu funktionieren, denn der Mitte 20-jährige Sozialarbeiter Roman Martinez schwärmt von der Wandlung in der Küstenregion: „Das erste gelungene Bitcoin-Experiment der Welt.“

Wandel hat durch die Bitcoin-Währungseinführung begonnen

Heute reisen nach El Zonte längst nicht mehr nur Surftouristen. Bitcoin-Fans und Investoren aus der ganzen Welt wollen bei dem Projekt dabei sein und reisen vermehrt in das Land. Sie alle wittern etwas ganz Großes. Doch, wie konnte die Küstenregion El Zonte so aufsteigen?

Angeblich soll das Projekt von einem anonymen amerikanischen Spender im Jahr 2019 finanziert worden sein. Die Region El Zonte hat ein erhebliches Bitcoin-Vermögen zur Sanierung der Stadt erhalten. Und das ist Realität. Die alten Hütten und staubigen Straßen sind verschwunden. Sie mussten den modernen Neubauten weichen, die heute den Krypto-Fortschritt vorantreiben.

Ein weiteres Gerücht besagt, dass amerikanische Großinvestoren mit dem Geschäftsmann Bukele eine Chance sahen, um einen Hype in El Salvador in Bezug auf Bitcoin auszulösen. Doch so oder so war Bukele schlau genug, um die Chancen durch die Blockchain-Technologie anzunehmen und zu realisieren. ✠

Online-Casino-Zeitung auf Facebook folgen

Weitere Meldungen zum Thema Kryptowährungen lesen