eSports: Aktuelle Trends und Gefahren für Wettanbieter

eSports: Aktuelle Trends und Gefahren für Wettanbieter

eSports: Die letzten Jahre waren für viele Unternehmen nicht gerade leicht. Doch besonders die Sportwetten-Branche verzeichnete sehr starke Verluste. Neue gesetzliche Vorschriften und die Reduzierung von Live-Sportereignissen trafen die Anbieter direkt.

Da auch sie überleben müssen, wollen sie sich vermehrt dem eSports annähern. Ein Wachstumsmarkt mit geschätzten 200 Milliarden US-Dollar bis 2027. Dabei zählen Regionen, wie China, Thailand, Vietnam und Südkorea zu den spannendsten Märkten für eSports-Wetten.

Das sind die aktuellen Trends für Wettanbieter

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch das steigende Interesse von jungen Erwachsenen zwischen 25 und 35 Jahren am eSports, machen diese Branche für Wettanbieter zunehmend attraktiver. Durch das virtuelle Angebot können Fans ihrer Leidenschaft zu jederzeit nachgehen und sind nicht von pandemischen Einschränkungen betroffen.

Dieser Umstand sorgt auch dafür, dass sich Sportwettenanbieter zunehmend professionalisieren. Sie kooperieren mit den eSports-Online-Plattformen und bereiten Events besser auf. Dafür stellen die Wettanbieter ausführliche Berichte und Analysen für die Fans zusammen.

Gerade im Jahr 2021 waren Veranstaltungen, wie die League of Legends Weltmeisterschaft in Island sowie das International 10 für Dota 2 in Rumänien besonders aufregend. Der Buchmacher VulkanBet streamte die Events unter anderem online für Fans und stellte ausführliche Mannschaftsnachrichten bereit.

Für 2022 dürften sich Sportwettenanbieter vor allem auf das Strategiespiel in Echtzeit „StarCraft II“ sowie auf das Logikrätselspiel „Hearthstone“ und das Kampfspiel „Tekken 7“ konzentrieren. Diese Spiele versprechen spannende Duelle.

Diese Gefahren lauern auf die Sportwettenanbieter im eSports

Das wohl größte Problem bei Sportwetten sind die Glücksspiellizenzen. Viele Anbieter informieren sich schlichtweg unzureichend und kaufen günstige Lizenzen, die im Grunde genommen nichts aussagen. Daher steht die Wettindustrie stark im Auge der Regierungen, die ebenfalls eine Bedrohung darstellen.

Um trotzdem weiteres Wachstum in der Branche zu erzielen, müssen sich Wettanbieter weiterhin professionalisieren und sich mit Betrugsbekämpfungsmechanismen auseinandersetzen.

Darüber hinaus ist eine weitere große Herausforderung das mangelnde Verständnis für die eSports-Spiele. Sie ziehen jüngere Generationen an, die sich weitaus besser mit der Materie auskennen. Dagegen ist die ältere Generation eher mit Live-Sport-Events vertraut. Für Wettanbieter bedeutet das, dass sie ihr eSports-Verständnis ausbauen und den Spagat zwischen den Generationen überwinden müssen. ✠

Online-Casino-Zeitung auf Facebook folgen

Weitere Meldungen zum Thema Sportwetten lesen